Tierisch gut! Hunde-Ernährungsberatung...

 

Allgemeines über die Ernährung beim Hund

Hat man früher einfach im Supermarkt das erstbeste Hundefutter mitgenommen, machen sich die meisten Hundebesitzer mittlerweile mehr Gedanken über die Mahlzeit ihres Vierbeiners.

Allerdings wird heutzutage aus einem einfachen "den Hund füttern" oft eine Wissenschaft gemacht. Die einen schwören auf Trockenfutter, die anderen auf Dosenfutter, der Nachbar barft und der beste Freund füttert alles Querbeet.

Eines schnell vorweg:

DAS Hundefutter, das für jeden Hund passt, gibt es nicht!

DIE für jeden Hund passende Fütterungsform gibt es auch nicht!

Welches Futter das beste/passendste ist, ist so unterschiedlich wie unsere Hunde selbst.

Ausschlaggebend ist hier nicht nur der Hund selbst, sondern auch der Besitzer. Wie viel Zeit möchte dieser investieren, wie teuer darf das Futter sein, wie viel Platz gibt es für die Lagerung?

Die artgerechteste Ernährung ist wohl BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Der Organismus kann natürliche Lebensmittel einfach am besten verwerten, Vitamine und Nährstoffe werden optimal aufgenommen.

Um sicherzustellen, dass man bedarfsdeckend füttert, benötigt man ein gewisses Grundwissen. Einfach drauf los barfen ist eher nicht empfehlenswert - hier ist die Gefahr einer Mangelernährung groß.

Dosenfutter ist - wenn man auf die Qualität und Inhaltsstoffe achtet - durchaus eine hochwertige Alternative zur Rohfütterung.

Hier sollte man auf einen hohen Fleischanteil achten, darauf achten, dass keine Geschmacks- und Konservierungsstoffe zugesetzt, alle Inhaltsstoffe genau deklariert und keine tierischen oder pflanzlichen Nebenprodukte enthalten sind.

Ist das Futter als Alleinfuttermittel deklariert, enthält es alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine, ohne etwas zufüttern zu müssen.

Ist das Futter als Einzelfuttermittel deklariert, muss man überprüfen, welche Bestandteile ergänzt werden müssen.

Trockenfutter ist - bedingt durch die Herstellung - weitestgehend denaturiert. Und damit am weitesten von einer natürlichen Ernährung entfernt.

Man sollte es aber trotzdem nicht "verteufeln". In manchen Fällen ist genau Trockenfutter das richtige Futter. Auch hier sollte man auf einen hohen Fleischanteil achten und möglichst wenig bis keine Geschmacks- und Konservierungsstoffe.

Wir beraten Sie gerne und helfen bei der Auswahl des richtigen Futters für Sie und Ihren Vierbeiner!

Ernährungsberatung

Nassfutter, Trockenfutter, Fleisch, BARF oder doch selber kochen? Die Auswahl an Hundefutter ist riesig... und verunsichert viele Hundebesitzer.

Welches Futter ist für mich und meinen Hund das beste? Kann ich vielleicht etwas verbessern? Sollte ich auf ein anderes Futter umstellen? Oder gar die Fütterungsart wechseln?

Diese und viele andere Fragen zum Thema Ernährung stellen sich viele Hundebesitzer.

Und genau diese Fragen werden bei einer Ernährungsberatung beantwortet.

Vor- und Nachteile der einzelnen Fütterungsarten werden besprochen, geeignete Futtersorten herausgesucht und analysiert, sowie alle auftretenden Fragen beantwortet.

Die Ernährungsberatung wird ausschließlich für gesunde Hunde/Welpen angeboten!

Individueller BARF-Plan

Bestens geeignet für alle, die einen fertigen Futterplan möchten, abgestimmt auf die Bedürfnisse des eigenen Hundes.

Neben einem Wochenplan mit genauer Auflistung was wann gefüttert wird, bekommen Sie auch alle wichtigen Grundinformationen - kurz und übersichtlich zusammengestellt.

Außerdem wird der Plan gemeinsam durchbesprochen und alle auftretenden Fragen geklärt. Tipps und Tricks rund ums Barfen dürfen natürlich auch nicht fehlen.

BARF-Pläne werden ausschließlich für gesunde Hunde/Welpen angeboten!

Seminare/Workshops

Dieser Bereich wird im Moment gerade ausgearbeitet. Hier finden Sie demnächst alle Informationen zu unseren Seminaren und Workshops zu den Themen: BARF & artgerechte Ernährung.

Folgende Seminare sind in Planung:

  • BARF Basics für Einsteiger

  • BARF für Fortgeschrittene

  • Kochen für den Hund

  • BARF-Workshop

  • Artgerechte Ernährung

Preisübersicht:

Ernährungsberatng allgemein:

Ausführliche Beratung zum Thema Ernährung ab € 45,- (je nach Aufwand)

Individueller BARF-Plan für Ihren Hund:

Gesunder Hund (ausgewachsen)

  • BARF-Plan und ausführliches Erstgespräch: € 60,- (zusätzlich 5% Rabatt auf den 1. Einkauf in unserem BARF-Shop)

  • BARF-Plan, ausführliches Erstgespräch, 8 Wochen Betreuung und 1 Plananpassung innerhalb dieser Zeit: € 85,- (zusätzlich 5% Rabatt auf den 1. Einkauf in unserem BARF-Shop innerhalb der Betreuungszeit)

  • Überarbeitung eines von uns erstellten BARF-Plans: ab € 25,- (je nach Aufwand)

Gesunder Welpe

  • BARF-Plan und ausführliches Erstgespräch: € 60,- (zusätzlich 5% Rabatt auf den 1. Einkauf in unserem BARF-Shop)

  • BARF-Plan, ausführliches Erstgespräch, Betreuung bis zum 6. Lebensmonat und regelmäßige Plananpassungen innerhalb dieser Zeit: € 120,- (zusätzlich 5% Rabatt auf den 1. Einkauf in unserem BARF-Shop innerhalb der Betreuungszeit)

  • BARF-Plan, ausführliches Erstgespräch, Betreuung vom 7. - 12. Lebensmonat und regelmäßige Plananpassungen innerhalb dieser Zeit: € 100,- (zusätzlich 5% Rabatt auf den 1. Einkauf in unserem BARF-Shop innerhalb der Betreuungszeit)

Individuelle Termine nach Vereinbarung

Terminvereinbarung telefonisch unter 0650/7027750 oder per Formular

 

BARF - kurz erklärt...

Futtermenge: 2-4% des Körpergewichts des Hundes (erwachsen, gesund)

Welpen, alte oder kranke Hunde haben einen anderen Nährstoff- und Energiebedarf, welcher beim Erstellen der Barfration beachtet werden muss.

Aufteilung der Gesamtration in "tierische Erzeugnisse" (80% der Gesamtration) und "pflanzliche Erzeugnisse" (20% der Gesamtration).

Tierische Erzeugnisse (80% der Gesamtration):

Wichtig ist vielseitg zu füttern (2-3 verschiedene Fleischsorten)

Aufteilung der tierischen Erzeugnisse in Muskelfleisch (50%), Pansen (20%), fleischige Knochen (15%) und Innereien (15% - Herz/Leber/Niere/Milz)

Muskelfleisch: z.B. Muskelfleisch, Kopffleisch, Maulfleisch, Stichfleisch, Kronfleisch, Zunge,...

Der Fettanteil im Muskelfleisch sollte - je nach Hund - zwischen 15 und 25% liegen.

Pansen: grüner (ungewaschener) Pansen; neben Pansen kann man auch Blättermagen füttern.

Innereien: Niere, Herz, Lunge, Leber, Milz.

Fleischige Knochen: z.B. Hühnerhälse, Hühnerflügel, Hühnerrücken, Putenhälse, Kalbsbrustbein, Sandknochen,...

Pflanzliche Erzeugnisse (20% der Gesamtration):

Aufteilung 2/3 Gemüse und 1/3 Obst; am Besten püriert oder gedünstet. Vielseitig füttern und viel grünes Blattgemüse.

Getreide kann gefüttert werden, wenn der Hund es verträgt.

Sonstiges:

Öle, Kräuter und sonstige Futterzusätze sollten immer auf die jeweiligen Bedürfnisse des Hundes abgestimmt werden.

FINDE UNS

KONTAKT

Dornegg 1

8302 Krumegg

Telefon:

Stefan Magenheim: 0699/18 17 18 48

Elisabeth Magenheim: 0650/70 27 750

Mail: tz-huegelland@gmx.at

© 2020 Tierzentrum Hügelland; Stefan Magenheim

Designed by Dani Friedrich